Vereinsgeschichte

 

Wir, die - Modelleisenbahn Gemeinschaft Kerpen-Düren e.V. - möchten das Interesse am regionalen Schienenverkehr und der Eisenbahn im Bereich Rhein-Erft-Kreis und des Kreises Düren fördern und mit dem Nachbau im Modell der Nachwelt erhalten.

 

Die Tätigkeiten des Vereins erstrecken sich auf folgende Aufgaben:

 

Bau und Betrieb von Modelleisenbahnanlagen unterschiedlicher Spurweiten.

Beratung und Unterstützung der Mitglieder beim Bau eigener Modelleisenbahnen und Modellen.

Durchführung von Modellbahnausstellungen sowie Ausstellungen von Vereins- und mitgliedseigenen Modelleisenbahnanlagen und Modellen.

Weiterbildung und Förderung der Jugend.

Sammlung von Unterlagen über das Eisenbahnwesen aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Durchführung von Fachvorträgen, Studienfahrten und Besichtigungen. Gemeinschaftsveranstaltungen geselliger Art.

Gedankenaustausch und Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen mit gleicher oder ähnlicher Zielsetzung.

Teilnahme an Ausstellungen anderer Vereine oder Veranstalter.

 

Durch die Aufnahme der Modellbahnfreunde Düren in die Modelleisenbahn Gemeinschaft Kerpen (Erft) e.V. im Jahr 2013 widmet sich der Verein der gemeinsamen Umsetzung zweier Vorbildstrecken aus der Region in Segmentanlagen unterschiedlicher Spurweiten.

 

Nachbau der Nebenbahnstrecke von Kerpen nach Nörvenich und von Mödrath nach Brüggen im Maßstab 1:87 (Spurweite H0). Ziel ist der maßstäbliche Nachbau der bereits zurückgebauten Bahnstrecken, welche zum Streckennetz der ehemaligen Bergheimer Kreisbahn bzw. der Mödrath-Liblar-Brühler Eisenbahn gehörten. Grundlage für den möglichst authentischen Nachbau der Strecke im Modell ist eine aufwendige Recherchearbeit in den Archiven des Kreises, die in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Geschichtsvereinen erfolgt. Darüber hinaus sind auch jene Bürgerinnen und Bürger, die ihre alte Bahn noch kannten und erlebten, wichtige Informationsquellen für den Verein. Derzeit befindet sich der Bahnhof Mödrath Neu im Bau. In ferner Zukunft soll die Strecke über Langenich, Bergerhausen, Blatzheim bis hin nach Nörvenich weitergeführt werden.

 

Nachbau der Rurtalbahn im Maßstab 1:169 (Spurweite N). Maßstäblicher Nachbau der Rurtalbahn von Düren nach Heimbach. Zur Darstellung der ca. 30 km langen noch im Betrieb befindlichen Vorbildstrecke haben wir uns auf markante Bahnhöfe und Streckenabschnitte konzentriert. Bisher sind die Bahnhöfe/Haltepunkte Heimbach. Hausen, Abenden, Nideggen/Brück und Lendersdorf sowie die Streckenabschnitte Kallerbend, Zerkall und Kazan fertiggestellt. Weitere Streckenabschnitte und Bahnhöfe sind in Planung. Aktuell wird am Weiterbau der Strecke von Lendersdorf in Richtung Düren gearbeitet.

 

Um den Nachbau der Vorbildstrecken so authentisch wie möglich entstehen zu lassen, suchen wir noch alte Schrift- und Bilddokumente aus den 50er bis 90 er Jahren zum regionalen Schienenverkehr aus dem Rhein-Erft-Kreis und dem Kreis Düren.

 

Wer also Lust und Interesse an der Modelleisenbahn hat und mit uns zusammen an den o.g. Segmentanlagen weiterbauen möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Wir treffen uns regelmäßig mittwochs ab 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr in der Albert-Schweitzer-Grundschule Kerpen-Brüggen, Rodderweg (Pavillon hinter der Turnhalle).

Unsere Jungeisenbahner treffen sich freitags ab 16 Uhr bis 17:30 Uhr in der Europaschule Gymnasium der Stadt Kerpen, Philipp-Schneider-Str. Kerpen (Räume der Eisenbahn AG).

Besuchen Sie uns einfach oder schreiben Sie uns an!

 

Veranstaltungen:

In jedem Jahr findet der Kerpener Eisenbahntag (Ausstellung und Börse) statt. Immer am 1. Wochenende (Sonntag) im November in Kerpen Europaschule Gymnasium der Stadt Kerpen.

 

Wir arbeiten im Arbeitskreis www.rheinlandbahnen.de mit.

 

Selbstverständlich freuen wir uns über fördernde Mitglieder, die unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten.

Bitte rufen Sie uns an: 

1. Vorsitzender   Dieter Kempf    02237/51521

2. Vorsitzender   Hans-Günter van Deel   02225/5619


© Copyright  MGK Kerpen